Aus dem Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sitzung am 8. November 2018 u. a. folgendes beraten und beschlossen:

  1. Pfrin. Herminghaus erinnert zu Beginn der Sitzung an den 9. November, der im Laufe der Zeitgeschichte zum „Schicksalstag der Deutschen“ geworden ist. Am 9. November 1918 wurde in Berlin durch Philipp Scheidemann die erste deutsche Republik ausgerufen. Am 9. November 1938 brannten in ganz Deutschland tausende von Synagogen und jüdische Geschäfte. Die Kirchen haben damals geschwiegen. Heute gedenken in unserem Land Christen und Juden gemeinsam an den 80. Jahrestag dieses Ereignisses, das als Fanal der Judenvernichtung im „Dritten Reich“ gilt. Der 9. November 1989 wurde zu einem glücklichen Tag, die Öffnung der Mauer machte den Weg frei zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands.
  2. Der KGR nimmt letzte Ergänzungen zur Organisation des Novemberfestes vor und nimmt das positive Ergebnis der Bauabnahme für das Gemeindehaus durch den Verwaltungsverband erfreut zur Kenntnis. Die offizielle Indienstnahme des umgebauten Gemeindehauses erfolgt am 13.01.2019 im Rahmen des Neujahrsempfangs.
  3. Pfr. Dr. Hauff informiert über den Entwurf der Zusammenführung aller Maßnahmen im Rahmen der Arbeitsgruppe Achtsame Kirche, die anstehende 2. Schulungsmaßnahme und die Selbstverpflichtungserklärungen sowie die Erstellung der Checklisten gemäß der Gefährdungsanalyse.
  4. Pfrin. Martzy stellt inhaltlich den angedachten „Offenen Mittwochabend“ vor. Die Veranstaltungsreihe beginnt am 16.01.2019 und wird einmal im Monat im Helferhaus stattfinden. Der erste Gesprächsabend steht unter dem Thema „Gewalt in der Bibel“.
  5. Der KGR spricht sich für die Fortsetzung der guten nachbarschaftlichen Beziehungen zur Evangelischen Kirchengemeinde Leipheim-Riedheim im bayrischen Nachbar-Dekanat Neu-Ulm aus. Zur Pfarrstelle in Riedheim gehört auch ein Seelsorgebezirk in Leipheim. Über die landeskirchlichen Grenzen hinweg waren in der Vergangenheit Vertretungen (u. a. Beerdigungen, Gottesdienste) möglich, zum Wohle beider Kirchengemeinden.
  6. Kirchengemeinderätin Frank-Lux informiert über den Stand der „Nachbarschaftshilfe“ in unserer Stadt. Die nächste Sitzung der Arbeitsgruppe findet am 14.11.2018 unter Leitung der Stadt statt. Ziel ist, die Nachbarschaftshilfe 2019 als gemeinnützigen Verein an den Start gehen zu lassen.